Nago Torbole - Trentino - Lago di Garda

Nago Torbole

Die längste Uferpromenade des Gardasees verbindet Torbole mit Riva del Garda. Der Ort im Norden des Gardasees ist ein Tipp für Sportbegeisterte. Hier trifft sich nicht nur die Elite der Surfer, sondern Biker und Kletterer aus der ganzen Welt.
Aufgrund seiner optimalen Windverhältnisse zählt Torbole zu den besten Surfrevieren Europas und an windreichen Nachmittagen ist der See schnell mit unzählig bunten Segeln bevölkert.
Ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi, in Arco nur 4 km von Torbole entfernt, findet jeder Kletterer den passenden Fels. Die Kalksteinwände rund um Arco und im Sarcatal sind Ausgangspunkte für jegliche Aktivitäten.
Hier erfüllt die gewachsene Natur einfach alle Wünsche und bietet Routen vom 3. Schwierigkeitsgrad bis zur 300-Meter-Wand mit 12 Seillängen. Alle Gebiete sind perfekt präpariert und gebohrt und versprechen die abwechslungsreiche Stunden in der Vertikalen.

Nago Torbole - Trentino - Lago di Garda
Nago Torbole - Trentino - Lago di Garda
Nago Torbole - Trentino - Lago di Garda
Nago Torbole - Trentino - Lago di Garda

Nicht weit ist es von Nago- Torbole zum Naturpark um den Monte Baldo, einem Bergrücken zwischen Gardasee und Etsch. Der Naturpark wird wegen seines Reichtums an Pflanzen auch „Garten Europas“ genannt. Wanderer, Kletterer und Gleitschirmflieger finden am Monte Baldo ihr persönliches Paradies. Mountainbiker nutzen die Schotterpisten als Downhill-Strecken.
Ein Spaziergang zwischen den Gletschermühlen mutet einer Wanderung durch eine Mondlandschaft an. Die Marmitte dei Giganti entstanden durch in Spalten abfließende Schmelzwässer des Gletschers, die Gesteinstrümmer in kreisförmige Bewegung versetzten und langsam die Erweiterung und Vertiefung des Felsens forcierten.
Die größten Gletschermühlen sind von der linken Seite der Staatsstraße, die von Torbole nach Nago führt, oder über einen Weg, der am Ende der Via Strada Granda in Torbole startet und bis zu den Marmitte aufsteigt (1,5 km), zu erreichen.