Limonaia - Trentino - Lago di Garda

Limonaia

Wichtige Voraussetzungen für die Anlage der Zitrusplantagen, im Italienischen als 'Limonaia' und im einheimischen Dialekt als sardì bezeichnet, sind die Präsenz eines Wildbaches, ein gut vor Wind geschütztes Tal mit sanft abfallenden Hügeln sowie die Nähe des Gardasees.

Die auf mehreren Terrassen (Còle) angelegten und über Steintreppen miteinander verbundenen Gärten konnten von recht unterschiedlicher Größe sein.

Diese Plantagen wurden an drei Seiten durch massive Mauern geschützt, während die Sonnenaussetzung gegen Ost / Südost gewährleistet war. In der Mitte oder auch an einem der äußeren Bereiche der Gärten lag das sog. 'Casello' (Casèl), in dem die Planen und Netze zur Abdeckung der Plantage aufbewahrt wurden.