Giro del Lago di Garda - Trentino - Lago di Garda

Seerundfahrt

Der Gardasee präsentiert an seinen Ufern eine abwechslungsreiche und komplexe Landschaft, ein Naturschauspiel,
das die Mühe eines Besuches in seiner Gesamtheit lohnt, um so eine der schönsten Gegenden in Norditalien zu entdecken.

Wer eine komplette Tour um den Gardasee durchführen möchte muss mit einer Strecke von circa 150 Kilometern rechnen.
Beginnend am nördlichen Ende des Gardasees kann man Riva del Garda besuchen, ein Touristen-Städtchen in einem Tal mit mediterraner Vegetation.

Der beliebte Ort ist klimatisch geschützt durch zwei große Bergwände, die einen guten Vorgeschmack auf den Charakter der Dolomiten bieten.
Der westliche Küstenstreifen des Gardasees präsentiert sich rauher und wilder als sein Gegenüber.
Tatsächlich steigt man hier in kurzer Zeit von einer Höhe von 65 Metern über dem Meeresspiegel auf 2000 Meter und passiert dort die höchsten Gipfel.

So erlebt man hautnah den beeindruckenden Kontrast zwischen der mediterranen Vegetation unten und der subalpinen Landschaft.
In Richtung Süd wird dann die Landschaft nach und nach sanfter, die Seeufer ändern ihre Himmelsrichtung
und erweitern sich bei Gardone, wo man das “ Vittoriale degli Italiani” (Siegerdenkmal der Italiener),
Salò und Desenzano bis Sirmione (die wahre Perle am See) erreicht.

Giro del Lago di Garda - Trentino - Lago di Garda
Giro del Lago di Garda - Trentino - Lago di Garda
Giro del Lago di Garda - Trentino - Lago di Garda
Giro del Lago di Garda - Trentino - Lago di Garda

Hier beeindruckt dann das schöne Panorama und andere, faszinierende Eindrücke, z.B. von der Scaliger-Burg und der Grotte di Catullo.
Auf der Strecke nach Peschiera del Garda kann man die perfekte landschaftliche Fusion vom Grün der Hänge und vom Tiefblau des Sees genießen.
Folgt man dem Ufer dann erreicht man Lazise – hier ist die mittelalterliche Festung
zu bewundern - und Bardolino, wo ausgezeichnete Weine hergestellt werden. Schließlich gelangt man nach Garda mit seiner berühmten Punta San Vigilio, einer kleinen Landzunge, die der vielleicht romantischste Platz am See genannt werden darf.
Hier verengt sich schließlich der See und erinnert mehr an einen Fjord, in dem hin und wieder pittoreske Fischer-Siedlungen am Wege liegen.